B11 Rissbreitennachweis nach Eurocode:

B11 Rissbreitennachweis nach Eurocode:

Beitragvon bert.ziems » Do 12. Jul 2012, 17:34

Verglichen mit der bisher gewohnten Herangehensweise nach DIN 1045-1 ergeben sich einige Unterschiede.

Durch die höheren Werte für den E- Modul des Betons ergeben sich auch höhere Zwangskräfte.

Für die zeitabhängige Entwicklung von E- Modul und Zugfestigkeit ergeben sich verglichen mit
dem bisherigen Verfahren nach MC90 etwas geringere Festigkeiten (geringere Zwangskraftobergrenzen)
und etwas höhere E- Moduli (höhere Zwangskraft).

Da für den Rissbreitennachweis nach den verschiedenen nationalen Anhängen des Eurocode
der Formelapparat verallgemeinert werden musste, wurde auch für den deutschen Anhang auf
die nach DIN übliche Vereinfachung Fse = 0 verzichtet, wodurch sich bei ansonsten gleichen
Voraussetzungen eine etwas geringere erforderliche Bewehrung als nach DIN 1045-1 ergibt.

Stichworte: EN 1992, Rissbreite, zeitabhängige Festigkeit, zeitabhängiger E-Modul
Bert Ziems
FRILO Software GmbH
bert.ziems
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 12. Jul 2012, 08:54

Zurück zu Stahlbeton

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron