Stabilität Stahl

Das neue FRILO Stabwerk - Hintergrundinformationen zur Anwendung

Stabilität Stahl

Beitragvon hans.stegmueller » Di 13. Aug 2019, 16:15

Die Nachweise auf Stabilität können mit RSX zusammen mit den Nachweise auf die Querschnittstragfähigkeit geführt werden. Voraussetzung dafür ist die kostenpflichtige Option RSX-ST oder der Anwender hat das Programm BTII lizensiert.

Soll der Nachweis auf Stabilität geführt werden, muss diese Option beim Stab aktiviert werden. Der gewählte Stab wird automatisch mit einer festen Halterung am Anfang und am Ende versehen. Bei der Berechnung muss die Option "Stabilität" aktiviert werden.

Da RSX, bis auf Sonderfälle, keine Möglichkeit der Prüfung auf ausreichende Halterung hat, ist der Anwender selbst verantwortlich, ob er einen Stab für die Stabilität markiert oder nicht. Bei Stockwerksrahmen sind die Nachweise für alle Stützen und auch Riegel möglich - es muss aber nach Theorie II.Ordnung gerechnet werden.

RSX erkennt Stäbe, die an beiden Ende nur weitere Stäbe in gleicher Richtung wie der Stab selbst haben und lehnt die Stabilität ab. Dies ist die einzige Prüfung, die derzeit aktiv ist.

Stabzüge können derzeit überhaupt nicht intern nachgewiesen werden, weil es dazu weitere Informationen braucht, die aktuell im RSX nicht vorhanden sind. Im nächsten Release wird es eine Option geben

Jeder Stab und jeder Stabzug kann aber in das Programm BTII übergeben werden. Dort sind alle Optionen für Randbedingungen und Lastangriffspunkt möglich und noch vieles mehr.

Weitere Informationen in folgendem https://www.frilo.eu/Documents/Products ... C3%A4t.pdf
hans.stegmueller
Administrator
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 25. Mai 2012, 09:20

Zurück zu Stabwerke RSX

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron