Nachweis von freistehenden Wänden

Nachweis von freistehenden Wänden

Beitragvon jens.hoffmann » Mo 9. Jul 2012, 12:23

Wieso können die Frilo-Mauerwerksprogramme keine freistehenden Wände nachweisen?

Die Programme sind auf den Nachweis von Mauerwerkswänden im Hochbau ausgelegt, d.h. als statische Ersatzsysteme kommen ebene Rahmen zum Einsatz. Ferner gehen die meisten Nachweisansätze von unverschieblichen Halterungen der Wand am Kopf und am Fuß aus (z.B. keine Berücksichtung von Abtriebskräften, Knicklängenvergrößerungen etc.), so dass freistehende Wände einen Sonderfall darstellen, der nur schlecht mit der allgemeinen Nachweisalgorithmik ausreichend abgebildet werden kann.

Aushilfsweise kann das Programm MWP - Mauerwerkspfeiler für den Nachweis herangezogen werden. Dort werden vom Programm keine Schnittgrößen aus Deckenverdrehung ermittelt sondern direkt vom Benutzer durch die Vorgabe der Lastausmitten am Wandkopf festgelegt. Aus diesem Grund kann als statisches System auch der Kragarm ausgewählt werden, wobei die Resultierende der Wandauflast angesetzt werden muss. Horizontallasten aus Erddruck können z.B. aus einer vorangestellten Berechnung mittels MWK (unter Ansatz einer fiktiven Deckenscheibe) händisch übernommen werden.
jens.hoffmann
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 31. Mai 2012, 10:49

Zurück zu Mauerwerk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron